Radfahren am Plattenseeufer

Wenn Sie sich vom Alltag losreißen können und die Möglichkeit haben, sich zu erholen und falls Sie Ihre kostbare Freizeit mit aktiver Erholung verbringen möchten, steigen Sie auf den Sattel, denn das Radfahren ist die beste Lösung dafür.

In Balatonberény ist das Fahrrad ein beliebtes Verkehrsmittel, das nicht nur von den hierher kommenden Touristen, sondern auch von den Einheimischen mit großer Vorliebe benutzt wird, zumal die weniger verkehrsreichen Straßen ein ungestörtes und ungefährliches Radfahren ermöglichen. Dieses Verkehrsmittel dient jedoch nicht nur dazu, dass wir aus einem Punkt in einen anderen gelangen, sondern es ist auch ein ausgezeichnetes Mittel und Zubehör der aktiven Erholung.

Die bequemeren Radfahrer – ob mit der Familie oder auch allein – können dank den ausgebauten Wegen – die Kellerstraßen auf dem Weinberg, die lössigen Landwege und die mit viel Sonnenschein beschenkten Fluren neben dem stimmungsvollen, kleinen Dorf entdecken.

Dank den günstigen geographischen Gegebenheiten sowie dem durch die Gemeinde führenden Plattensee-Radweg können die Städte (in Richtung Norden) und Fonyód (in richtung Osten) in weniger als einer Stunde erreicht werden. Da diese Uferstrecke von keine Hügeln und Bergen gegliedert ist, bedeutet es auch Familien mit Kleinkindern kein Problem, die Strecke zurückzulegen.

Die Gemeinde ist ein beliebter Start- und Zielpunkt von Fahrradrundfahrten, denn wenn wir den Schiffanschluss in Badacsony oder die Fähre in Tihany in Anspruch nehmen, können die verschiedenen Strecken sogar während eines Tages gemeistert werden. Die Mutigeren haben die Möglichkeit, den Plattensee-Radweg mit seiner Länge von mehr als 200 km an einem Tag zu meistern. Währenddessen können sie vom Nordufer auf die „Grüne Ecke des Plattensees“ – Balatonberény – zurückblicken.

War die Artikel nützlich? Teilen Sie es mit Anderen!